Canon 6D - 'Hands-On'

Ich setzte das ganze direkt in Anführungszeichen denn richtig damit hantieren war heute noch nicht, aber erst mal langsam...

Nachdem Nikon vor vier Tagen ihre Einsteiger FullFrame DSLR angekündigt hat zog Canon heute nach und stelle zum Pressetag der photokina die 6D vor. Diese fällt ins gleiche Segment hat jedoch einiges mit der sie sich gegenüber der Nikon abgrenzen wird. Preislich gesehen liegen beide mit ihrer UVP bei mehr oder minder 2000€ - war der Preis im Laden sagt wird man sehen, wann die 6D denn kommt dazu hielt sich auch bedecktes Schweigen.

Schmal ist sie, und leicht - liegt aber soweit ich das beurteilen kann gut in der Hand - von den 5 Minuten die ich sie in der Hand hatte kann ich natürlich keine großen Aussagen machen und auch sonst hatte ich noch keine Canon länger in den Händen.
Das sie leicht war schuldete sie auch teilweise das in keinem der Vorführmodelle ein Akku war und auch niemand welche rausgeben wollte oder konnte.
Seien halt noch 'pre-produktion' Modelle, ein Schelm wer böses denkt...

Die Features die die Canon mit bringt und sich so von der Konkurrenz abgrenzen möchte sind zum einen integriertes GPS und Wifi, ob dieses auch zur Kontrolle der Kamera ist oder nur zum Datenübertragen konnte ich ebenfalls nicht in Erfahrung bringen. 
sie wird auch per 'Mobilem Endgerät' steuerbar sein, ob iOS und Android oder wann - schweigen.
Das andere 'Feature' soll wohl einen Gegentrend setzten, denn sie bietet einen FX Sensor mit 20Mpx was sich wunderbar in die 5D Reihe einpasst.




Zwei Mankos die mir allerdings aufgefallen sind ist zum einen eine Blitzsyncronzeit von max. 1/180 welche die Kamera für den primären Einsatz zusammen mit Blitzen uninteressant macht, zum anderen das dürftige Autofokussystem mit dürftigen 11 Sensoren und nur einem Kreuzsensor.
Ok gelogen, noch mehr Mankos - und nicht glauben das ich Canon nur nichts gönne, im Gegenteil ich wünsche mir mehr Konkurrenz im Markt!
Es gibt nur einen SD(XC) Slot was einfach für einen (Semi-)Professionellen Einsatz keine Backupmöglichkeiten bietet und somit nur eingeschränkt und für nicht kritische Gebiete genutzt werden kann.
Die andere, für mich unverständliche, Tatsache ist das ihr ein Kopfhöreranschluss fehlt?! Canon war der Vorreiter in Sachen Video mit DSLR und lässt diesen essentiell wichtigen Centartikel weg?




Mein Fazit, bis ich selber Bilder und Menüs sehen kann, ist das Canon selbst nicht so richtig weis wo diese DSLR rein passt - soll sie Professionell genutzt werden? Dafür fehlen einige Sachen und andere sind zuviel. Ihr Markt wird wohl eher dort sein wo 7D oder 60D Besitzer zu FX wollen und nicht bereit sind für eine 5D zu zahlen.


UPDATE:
Zweiter Tag und Canon war so gnädig uns Batterien zu geben, dafür ist jetzt der SD Slot abgeklebt -  'pre-production' Model, wissen schon.
Sie ist immer noch leicht, da liegt sie mit der Nikon D600 auf (ja alle werden schreien aber sie ist nunmal eine direkte Konkurenz), was ich so im Sucher und auf dem Display sehen kann sieht gut aus aber richtige Aussagen wird man erst machen können wenn man komplette Bilder auf dem Computer sehen kann.