RPC 2013 - Rückblick

So nachdem nun beide Tage rum sind muss ich muss leider ein geteiltes Urteil ziehen:
Zum einen Teil sind die Künstler die in Verkleidung auf der Messe anzutreffen sind, seien es Aussteller oder normale Besucher, ein Schauspiel für sich - Kreativität und Ausführung sind enorm.

 

 


Die Messe an sich ist ist etwas, sagen wir, eigenwillig - Die Bereiche in den Hallen sind leicht ungeordnet. Verkaufsstände und Spielflächen in Mitten von Ausstellern und Gruppen die sich Präsentieren - kreieren natürlich Menschenmassen die sich nur langsam, wenn überhaupt, bewegen. In der zweiten Halle die, soweit ich beurteilen konnte, eher für Verkaufs und Spielflächen gedacht war sind große Freiflächen...
Meiner Meinung nach hat sich die RPC in diesem Jahr mehr in Richtung Verkaufsmesse entwickelt als es die meisten zugeben wollen - Ankündigungen und Neuheiten gibt es nur in homöopathischen Dosen, was nicht zuletzt an der Zeitlichen nähe zur E3 liegt (keine blanke Spekulation sondern die Aussage von mehreren, unabhängigen Spieleentwicklern).
Des Weiteren würde ich mich sehr freuen wenn die Planung für nächstes Jahr in konsequentere Bahnen gelenkt wird - Bereiche und Hallenabschnitte die Thematisch und logisch zusammen gehören sollen bitte, bitte als so in Verteilt werden.

Also zurück zu dem Grund warum ich diese Art von Messen so liebe - kreative Menschen, welche mich auch mit einem äußerst positiven Gesamteindruck die Convention verlassen lassen.