Düsseldorfer Japantag 2012

Wow.
Dieses Jahr war der Japantag noch größer und voller als die letzten Jahre, über 700.000 Menschen waren laut Stadt Düsseldorf anwesend und das hat man auch gemerkt. Es wird langsam so voll das man sich vielleicht überlegen sollte aus dem einen Tag das Japanwochende zu machen - anklang würde dies sicher finden.
Highlight für mich sind die Cosplayer und das Feuerwerk am Ende des Abends, beides hat nicht enttäuscht :D.









Ich hatte das Gefühl das nach letztem Jahr, wo alles irgendwie in einem Naruto Hype war, die Leute wieder ihre Kreativität heraus gekramt haben und sich wirklich angestrengt haben etwas neues, schönes und auffälliges zu verkörpern - großen Respekt!



War es um 15 Uhr noch angenehm "leer" füllte sich die Uferpromenade mit zunehmender Stunde immer weiter bis ein Durchkommen schon zur Aufgabe wurde, leider darunter auch wie jedes Jahr angetrunkene Leute die aus der Altstadt an den Rhein kommen um das Feuerwerk zu sehen. Und wie jedes Jahr gibt es wieder Leute die aus der Reihe fallen, schade so was macht die Stimmung einfach kaputt - deswegen habe ich mich in Richtung Oberkasseler Brücke begeben um mir ein Plätzchen zu suchen.

Da es Vollmond war gab es dieses mal eine ganz andere Lichtstimmung die das Feuerwerk mehr in die Umgebung integriert hat als das Tiefschwarz es letztes Jahr getan hat - hat mir gut gefallen.
Wie die Menschen den ganzen Tag über so hat auch das Feuerwerk dieses mal mit einer ungeahnten Farbfreude begeistert - zum Japantag ist es doch noch mal um einiges schöner als das zur Rheinkirmes.
Das Thema dieses Jahr war "200 Jahre Gebrüder Grimm" samt Märchen - ich habe im Vorfeld den Ablaufplan studiert allerdings hätte man sich, meiner Meinung nach, eine Themenfindung sparen können - das Feuerwerk war zwar sehr schön aber Märchen konnte darin niemand erkennen...